Sie sind nicht angemeldet.

admin

Administrator

  • »admin« ist ein verifizierter Benutzer

Beiträge: 110

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 319 792

Nächstes Level: 369 628

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Oktober 2017, 11:23

Highlights in List & Label 23

Beschleunigung beim Designstart
Der Designer lädt wesentlich schneller, insbesondere, wenn eine große Datenstruktur genutzt wird.
Erst bei tatsächlichem Bedarf − wenn der Anwender Datenstrukturen abruft − werden genau die
jeweils benötigten Informationen abgefragt und angemeldet. Das reduziert Datenbankabfragen enorm.
Auch der Web Designer profitiert von diesem Boost und schont so CPU-Leistung und vor allem Netzwerkbandbreite.

Steigerung der Druckperformance
Zahlreiche Optimierungen beim Aufbereiten der tatsächlich verwendeten Datenstruktur für Druck und
Export haben die Last auf dem Datenbankserver signifikant reduziert. Das beschleunigt die Druckgeschwindigkeit.
Vom Entwickler selbst geschriebene Datenprovider profitieren davon bereits durch geringfügige Änderungen.
Darüber hinaus erkennt List & Label bei Berichtsparametern, dass nur eindeutige Werte benötigt werden,
und optimiert daraufhin die Datenbankabfrage. Auch bei Kreuztabellen wurde der Speicherverbrauch stark
verringert, insbesondere dann, wenn Schattenseiten zum Einsatz kommen.

Report Server enthalten
In der Enterprise Edition enthalten ist mit dem combit Report Server eine sofort installierbare und
einsatzbereite Reporting Lösung. Die Web Anwendung funktioniert in jedem aktuellen Browser auf allen
Endgeräten. Entwickler, die eine Server Reporting Lösung benötigen, sparen einiges an Entwicklungszeit ein.
Eine Schnittstelle erlaubt es, alle Funktionen des Report Servers anzusteuern, beispielsweise aus der
eigenen Anwendung vollständig konfigurierte Datenquellen und Berichte im Report Server hinzuzufügen,
um diese dann direkt im Browser verwenden zu können.

Ad-hoc Designer
Als vollständig browserbasierte Alternative zum lokal installierten Web Designer steht der schlanke
Ad-hoc Designer als eigenständiges Control zur Verfügung. So integrieren Entwickler ihn rasch in eigene
Web-Applikationen, und die Kunden können direkt im Browser die meisten Berichte erstellen, z.B. auch
auf einem Tablet.

Datenquellen relational verknüpfen

Um Daten aus unterschiedlichen Quellen zu kombinieren und zu verknüpfen, können nun einfach und direkt
Relationen zwischen den unterschiedlichsten Datenquellen definiert werden. So werden beispielsweise Kundendaten
aus einer SQL-Tabelle mit der Online-Bestellung als CSV aus dem Web-Shop verknüpft. Die meisten der
mitgelieferten Datenprovider, und mit kleinen Änderungen auch eigene, lassen sich auf diese Weise verknüpfen.

Neuer Datenprovider: Salesforce
Anbindung an den Salesforce Web Service, um direkten Zugriff auf das gesamte Datenmodell zu erhalten.

Neues im Torten-/Ringdiagramm
Im Designer lassen sich nun im Ringdiagramm mehrere Datenreihen definieren, die als ineinander liegende
Ringe dargestellt werden. So lassen sich beispielsweise verschiedene Zeiträume gut vergleichen. Alle Varianten
der Torten-/Ringdiagramme können anstelle des vollständigen Kreises auch aus einem Teilstück bestehen.
Daten lassen sich so unter anderem auch in einem Halbkreis darstellen.

Virtuelle Formelvariablen bei Drag & Drop

Perfekt für technisch weniger versierte Anwender, aber auch schnelle Abkürzung für Power-User: Felder der
Typen Datum, Numerisch, Zeichenkette und Boolean werden in der Tree view aufgeklappt, um sie in
unterschiedlichen Formatierungen, z.B. nur als Jahr, mit Währungszeichen, ohne Nachkommastellen etc.
per Drag & Drop zu verwenden.

Signalbereiche
Bestimmte Bereiche in Diagrammen können nun horizontal und vertikal farbig markiert werden, um die
Aufmerksamkeit darauf zu lenken. So werden wichtige Informationen in Diagrammen auf einen Blick
erfassbar und bewertbar.

SVG als Bildformat
Neben den bisherigen zahlreichen Bildformaten können jetzt im Designer direkt Bilder im SVG (Scalable
Vector Graphics) Format in Berichte eingebunden werden. Die HTML-Ausgabe verwendet die SVG-Bilder
dabei im Original, so dass das Ergebnis auch dort optimal ist.

Umfassend erneuerter SVG Export
Komplett überarbeitet, fallen fast alle bisherigen Begrenzungen beim SVG Export weg. Zur Anzeige direkt
im modernen Browser oder zur Weitergabe ist dieses Format ideal, da es verlustfrei vergrößert werden kann
und so immer eine gestochen scharfe Anzeige liefert.

Kreuztabellen kontextabhängig editieren

Ohne über den Eigenschaftendialog zu gehen, lassen sich jetzt Farbe, Ausrichtung, Schriftart etc. direkt ändern.
So ist die Nutzung der umfangreichen Möglichkeiten, die die Kreuztabelle bietet, mit dem neuen Kontextribbon
schnell und einfach. Mit einem Datenprovider als Datenquelle stehen auch Echtdaten direkt bei der Bearbeitung
zur Verfügung.


Verwendete Tags

combit, List & Label, Reporting

Thema bewerten